Überführung der Segelyacht „ T H A L A S S A ", Hhf. Kiel von Wilhelmshaven nach Lemmer (Friesland)

(Gesamtdauer 5 Tage)

ueberfuehrung thalassa

Name der Yacht:   „ T H A L A S S A "
Typ/Werft:   Merenport 1075 AK
L / B / T   10,75 m x 3,30m x 1,35m
Höhe ü. Schwimmwasserlinie:   12,3m
Verdrängung:   8,7 t
Material:   Stahl
Motoren:   62 PS IB Vetus Diesel
Baujahr:   1990
Frischwasser:   200 Ltr.
Brennstoff:   100 Ltr.
Elektrik:   12V / 24V / 230V
Eigner:   K. u. D. v. L.
     
Crew:  
 h-heithausen  henk-g
H. Heithausen  Henk G. Lotse
10.00 Uhr Anreise mit den Eignern im Wohnmobil nach Wilhelmshaven, Nordhaven,
Ankunft ca. 14.00 Uhr.
Boot seeklar gemacht, techn. Ausrüstung, Geräte und Maschine gecheckt.
WOLKE –Wasser, Öl, Kühlwasser, Elektrik.
Brennstoff gebunkert, zur Schleusung angemeldet.
19.10 Uhr Ruhe im Schiff. Licht aus !
01.00 Uhr Reise, Reise, aufstehen ! Klar machen des Bootes zum Auslaufen
01.40 Uhr Leinen los !, Fahrt zur Seeschleuse, (Mot.-std. 1477,40)
02.20 Uhr Einlaufen Seeschleuse
02.40 Uhr Auslaufen Seeschleuse, Fahrt auf der Jade Richtung Nordsee mit Genua und laufender Maschine (7-8 Knoten, ablaufendes Wasser)
HW W'haven 03.00 Uhr, Wind aus S-SW 3-4,
In der Morgendämmerung befinden wir uns in Höhe Westhuk von Wangeooge, Küstenverkehrszone, laufen unter Wind mit ca. 3-4 Knoten gegen Wind und Welle die ostfriesischen Inseln Wangeooge, Spiekeroog und Langeoog, Kurs SW im Bereich der 10m Tiefenlinie entlang. Wind hat aufgefrischt und kommt aus SW mit Stärke 4-5, See 3-4,
Gegen Mittag macht sich Müdigkeit und leichte Seekrankheit bemerkbar.
Wir geben unser Etappenziel Borkum auf und beschließen Norderney anzulaufen. Am frühen Nachmittag steuern wir über das Dovetief-Fahrwasser die Westhuk von Norderney an u. erreichen gegen 15:00 Uhr den Hafen. Da keine Marina mehr geöffnet hat (Saisonende) machen wir um 15:15 Uhr längsseits am Fahrgastschiff „ Wappen v. Norderney " fest.
(1491,0 Mot.-std. / 14 Mot.-stunden / ca. 40 Seemeilen)
22.30 Uhr Ruhe im Schiff. Licht aus !

 

06.00 Uhr Reise, Reise, aufstehen – Frühstück !
WOLKE
08.45 Uhr  Maschine starten, Leinen los, Fahrt zur Bunkerstation, 38 Liter gebunkert, Verbrauch ca. 3Ltr./Std.
10.15 Uhr Ablegen und Fahrt zum Riffgat, ansteuern des Memmert-Fahrwassers.
Dieses Wattenhoch können wir 3 Std. vor bis 2 Std. nach Hochwasser Norderney befahren. Konzentriertes Steuern ist angesagt, keine Tonne auslassen – herrliches Spätsommerwetter, Sonne 22 Grad C.
Gegen 15.00 Uhr erreichen wir das Osterems- Wattfahrwasser, Fahrt die Ems zu Berg, über den Zeehavenkanaal gegen 19.00 Uhr an Seeschleuse Delfzijl.
Müssen unser „ Körperklarschiff" in der „ Marina Tasman„" auf morgen verlegen, da die Brücke bereits verschlossen war. Fahrt zum Farmsumerhaven.
An der Kaimauer vorm Hafenmeistergebäude festgemacht um 20.30 Uhr.
22.45 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !
06.30 Uhr Reise, Reise, aufstehen – Frühstück mit Rührei –K. - verwöhnt uns Männer !
08.00 Uhr  Ablegen Farmsumerhaven – vor uns liegen jetzt ca. 170km Kanal-/Flußfahrt nach Lemmer mit unzähligen Brücken und einigen Schleusen. Die Staande Mastroute führt von Delfzijl über den Eemskanaal, Groningen, Rietdiep, Zoutkamp, Lauwersmeer, Dokkumer Nieuwe Zieuwe Zijlen, Dokkumer Grutdjip, Dokkum, Dokkumer Ee, Leeuwarden, van Harinxmakanaal, Warga, Grouw, Snitser Mar und Princes- Margriet-Kanaal nach Lemmer.
11.15 Uhr  Stopp nach der Borgbrug – Kühlwasseralarm.
Haben WOLKE vor derAbfahrt vergessen !!! Wasser nachgefüllt !!!
11.45 Uhr Festgemacht in Trompbrug in Groningen längsseits Wohnschiff „ Noordstad " – backen und banken !!!
17.00 Uhr Festgemacht hinter der Brücke „ Garnwerd " an der Mauer.
D. fixiert das Haspel – Schraube hatte sich gelockert.
K. lädt zu Abendessen ins Cafe Humming - Wir aßen Scholle, Spare-Rips mit
Beilagen und Vanille-Eis mit Erdbeeren – köstlich !!!!!
22.13 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !!!
06.30 Uhr Reise, Reise – aufstehen !!! Frühstück, WOLKE !!
07.45 Uhr Leinen Los !!
09.25 Uhr Zwangspause wegen Reparaturarbeiten an der Schleuse Lammerburen, Small talk mit Hartmut dem Einhandsegler „ SHANTY ", Hhf. Lübeck,
19.15 Uhr Fest in Eeburg-Leeuwarden, Dokkumer Ee, Mot.-std. 10, Abendessen - Hirschsteak, Frikadellen u. Würstchen – lecker !!!
23.10 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !!
07.00 Uhr Reise, Reise, aufstehen !!!
09.00 Uhr Leinen los !!!
Während der Fahrt ca. 60Liter Brennstoff gebunkert. Drehzahl des Motors Läuft nicht gleichmäßig. Hartmut mit seiner „ Shanty " hat Kenntnis und nimmt uns notfalls in Schlepp.
17.40 Uhr Einlaufen „ Marina de Punt ", Lemmer, Box 44/45 fest, 9 Mot.-std., Zähler 1525,7
22.13 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !!
08.15 Uhr Rückfahrt mit den Eignern

Jürgen und Capt. Harry wünschen den Eignern allzeit eine „ Gute Fahrt " und immer „ eine handbreit Wasser unter'm Kiel " !!!

Eine Danksagung von den Eignern:

Herzliche Grüße von der Thalassa senden K. und D. v d L.

Die Überfahrt hat hervorragend geklappt, vom Skipper haben wir viel gelernt. Herzlichen Dank nochmal und wir werden eure Dienste gerne wieder in Anspruch nehmen.

Handbreit
K. und D.