Bereisungsfahrt des Sportbootes „ P A U L I N E “, Hhf. Wesel von Wesel Rhein-km 816,5 nach Wesel

(Gesamtdauer 11 Tage)

yachtueberfuehrung pauline

Crew:  
henk-g  h-heithausen   
Henk
(Capt./Eigner)
 Harald
(Steuermann
Viktor
(Steuermann)
10:05 Uhr  Capt. Henk, Stm. Viktor und Stm. Harald trafen sich an Bord. Klar machen des Bootes, Betr.-Std. 3461, 24 Grad C Innentemperatur. 
13:10 Uhr  Kernkraftwerk Kalkar zu Tal 
14:00 Uhr  Emmerich zu Tal 
14:45 Uhr  Gastflagge Holland an Stb.-saaling gesetzt 
15:15 Uhr  Einlaufen in den Waal-Ijssel-Kanaal 
15:50 Uhr  km 876 zu Berg 
19:50 Uhr  Einlaufen WV de Mars, Yachthafen Zuthpen, Liegeplatz gleich neben dem Clubhaus - Dusche, WC, Landanschluß, 12,50,-€/Nacht Palaver über did un dad unter Deck bis Mitternacht 
06:50 Uhr  Reise, Reise - aufstehen !
Der Capt. war schon unter der Dusche und machte Frühstück für seine Crew. 
07.00 Uhr  Harald kommt auch langsam an Oberdeck.
Das Havenmeester-" Gespann " wurde später nach Querverbindungen nach Duitsland befragt. 
07:05 Uhr  Stm. Viktor kommt an Oberdeck und ging zum morgentlichen Geschäft an Land.
Small talk beim brakefast. 
08:40 Uhr  40 Ltr. Brennstof aus einem Kanister gebunkert. 
09:50 Uhr  Ablegen, Zutphen zu Tal Richtung Deventer, 3. Mann Viktor fuhr als Steuermann. 
11:30 Uhr  Die sehr schöne Innenstadt von Deventer war Stb. querab. 
14:17 Uhr  Yachthafen Hattem 
15:05 Uhr Weitere Fahrt wegen einsetzendem Regen bei Ijssel-km 986, Bootshaken wurde vom Capt. sicher befestigt.
15:40 Uhr Anfrage Boot " RWS 30 " (Rijkswaterstaat) über Kanal 10/11 nach der nächsten Bunkerstation - Hinter Kampen, linke Seite bei Ijssel-km 997
16:30 Uhr Einlaufen in WV de Bovenhaven, bunkern von Brennstoff in 40 Ltr. Kanistern am Tankautomat "Firezone" (Straßentankstelle)
17:50 Uhr Einlaufbier, Essen fassen beim Italiener in der Innenstadt, Pizza als Abschiedsessen von Stm. Viktor, small talk bis
00:30 Uhr Ruhe im Schiff - Licht aus !
07:15 Uhr  Reise, Reise..........
Henk war schon an Land, machte Frühstück, Harald kam an Oberdeck, es hatte fast die ganze Nacht stark geregnet, heute morgen zeigte sich langsam wieder die Sonne, die Fenster waren über Nacht leicht beschlagen, die Außenluft war kühl, ca. 21 Grad C. 
07:30 Uhr  Viktor kam mit einer kleinen Dose Meersalz an Oberdeck, er hatte in Schonhaltung auf der rechten Seite geschlafen, weil sein linker Arm durch eine zersplitterte Schwungscheibe verletzt wurde - nach seinen Angaben heilte die offen gehaltene Wunde sehr gut ! 
09:00 Uhr  Unser Steuermann Viktor verließ das Schiff weil er dringend in seiner Fa. gebraucht wurde - Gute Fahrt ! Es hat ihm an Bord offensichtlich sehr gut gefallen - allzeit eine handvoll Wasser unter`m Kiel !!!! 
10:40 Uhr  Capt. Henk mit Bordmüll an Land zur Info-Einholung ! 
13:00 Uhr 

Arbeiten an Oberdeck bei wechselnden Regenschauern - Mast Legen; Wasser bunkern; Messen der festen und beweglichen Aufbauten:

Seitenlichter / Lampenblech - 2,50 Meter ü. Swl (Schwimmwasserlinie)
Sprayhood - 2,90           "           "
Bimini-Top - 3,50          "           "
Höhe Mast / Wasseroberfl. - 5,40          "           "

 

16:30 Uhr Hafenmeister aufgesucht, small talk, Liegegebühr bezahlt, Stadtbesichtigung - Kuh auf einem Turm angebändselt ! Eis essen in Kampen a/d Ijssel, Besatzung von MY " Hannelore " ging zum "Chinesen" essen. 
21:30 Uhr  Palaver mit Henk unter Deck - es regnet mal wieder, April, April 
22:30 Uhr Ruhe im Schiff - Licht aus !
06:45 Uhr Reise Reise, der "Frühaufsteher" war schon leise an Land und machte Frühstück, Wetter - hell, klar, kaum Wolken, vom Stand- punkt nach Groningen lt. Garmin Navigator 82,5 km, small talk über Stm. Viktor
08:30 Uhr Henk holte Brötchen von Land Harald machte in der Küche Reinschiff
09:00 Uhr Alles klar an Oberdeck (Reinschiff im Gesicht)
09:30 Uhr Einfahrt Schleuse Ganzendiep - Hubhöhe kaum feststellbar !!
10:25 Uhr Mandjeswaardbrug passiert gen N
11:15 Uhr Einlaufen " Zwarte Water "
11:30 Uhr Vluchthaven " de Ketting " passiert - sehr schön und einsam ruhig.
12:00 Uhr Meppeler Diepbrug passiert, Henk erklärte Ausstiegshilfen für Wildtiere aus dem Kanal
14:00 Uhr Auslaufen Paradijssluis, Hubhöhe 2 Meter
17:00 Uhr Fest vor der Schleuse "Dievensluis" auf der Drentsche Hoofdvaart, Maschine aus, Besichtigung des Ortes
18:15 Uhr Rückkehr von Land, Essen fassen - Henk bereitete eine Madras - Reispfanne mit Frikadellen - suuuuper !!!! small talk über did und dad.
22:45 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !
06:45 Uhr Reise, Reise - Henk war schon vor einer Stunde an Land, alles OK im Service-Haus - keine Penner !!
08:15 Uhr Harald vom "Reinschiff" zurück, Henk kontrollierte die Maschine - Öl, Wasser, Batterie, Seeventil, Keilriemenspannung, Wellenpackung abgedrückt - Maschine läuft wie " Schmitz`s Katze "
08:35 Uhr Leinen los !!
SHELL Tankstelle mit Bunkermöglichkeit für Wasserfahrzeuge - optimal, auf dem Oranjekanaal
11:45 Uhr Grietmannsbrug - kein Strom für die Bedienung vorhanden, nach einer kurzen Zeit kommt ein Angestellter und öffnet die Brücke. Wir nutzten die kurze Zeit auf Seite eines alten Torffrachters mit dem Eigner und Führer Marten A. zu palavern . Er ist ein "Hans-Dampf in allen Gassen" und fährt mit der 19 m langen " Beppebaukje" größere und kleinere Veranstaltungen an, um seine Gäste zu bewirten:
www.beppebaukje.nl
Marten führte uns zu unserem Liegeplatz in Groningen - bedankt !!
14:35 Uhr Anfahrt Sluis " Peelo " ( Hundsrücken ) - wir fuhren weiter zu Tal Richtung Groningen
16:25 Uhr Sluis " de Punt " passiert
16:45 Uhr Osterbroeksbrug, wir mußten längere Zeit auf die " Schlafmütze " von männl. Schleusenpersonal warten - egal Karl !!!!
17:15 Uhr Meerwegbrug passiert
18:35 Uhr Fest in Groningen, Passantenhaven Oosterhaven, 16,- € Liegegebühr, die Sanitäreinrichtungen waren für männl. wie weibl. Benutzer recht konfortable - Dusche, Waschtische, WC, Waschmaschinen, PIN-Wand
19:00 Uhr Henk ging an Land zur Einholung von Informationen - Große Veranstaltung mit Feuerwerk - keine Feststellungen während der Ruhezeit an Bord !!!
22:10 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !
07:01 Uhr Reise, Reise - aufstehen ! Nach einem small talk ging Henk zum Reinschiff. An Land war eine Reklame aufgestellt, in dem um Polizeibeamte geworben wurde - "Scoren in die eigen Buurt" kombijdepolitie.nl politie Hinweistafel stand vor dem Waschsaloon Oosterhaven
09:00 Uhr Körperflege im Waschsaloon
09:30 Uhr Harald kam gerade von Reinschiff und ging zum Hafenmeistergebäude, welches schwimmend im Hafen lag. Der Hafenmeister befand sich auf seiner Terasse und stimmte zu, daß er außen auf den Schwimmsteigern entlanglief, um in eine günstige Position zu gelangen, die "Pauline" von Bb.-seite liegend aufzunehmen. Hierbei konnte mein linker Fuß keinen Halt mehr finden, den ich auf einem Kreuzpoller suchte - langsam kippte mein Oberkörper vornüber in Richtung eines festgemachten Seglers. Die Kamera in der linken Hand haltend warf ich beim "Hinübergleiten" auf das Oberdeck des Seglers - konnte mich noch an der Bb.-seite festhalten und tauchte danach kurz ab. Die von meiner Tochter Julia empfohlenen Freizeitschuhe aus Kunststoff eigneten sich hervorragend für solche Einsätze und blieben wo sie waren - an den Füßen !! Der Hafenmeister benötigte erst einmal 1 Minute um klar zu denken, holte dann eine ALU-Leiter, die viel zu kurz war, um den Boden zu erreichen. Mit einem nach meinem Dafürhalten viel zu dünnen Tampen befestigte er die Leiter am Steg und ich konnte entsteigen. Der Hafenmeister, wie auch ich, sahen noch nach dem Verbleib der Kamera, die sich aber offensichtlich über das Oberdeck zum Gangbord ohne Besteck ins Wasser verabschiedete - sehr, sehr Schade !!!
10:00 Uhr Auslaufen Groningen nach zweimaligem Duschen !!
10:45 Uhr Duinkerken Brug, Winschoterdiep
11:00 Uhr Drentsche Diep mit Hinweis - " Doorfahrt na Duitsland "
11:05 Uhr Oberdeck wurde komplett abgebaut
11:50 Uhr Einfahrt ins " Zuidlaarder Meer "
12:15 Uhr Liegeplatz vor dem Meldesteiger eingenommen ( Mittagspause )
12:25 Uhr Henk startete die Brugbediening - Daueransprache ????? Rollerfahrer der Kanalverwaltung kam und begleitete die weitere Fahrt.
14:25 Uhr Wachwechsel für den zweiten Mann - der erste bekommt eine Dose kalten, flüssigen " Brennstoff " aus Duisburg !
15:40 Uhr Fest in Barnefeld
18:30 Uhr Harald trank einen Schluck Bier aus der halbgefüllten Dose. Eine offensichtlich angetrunkene Wespe stach dabei in die Spitze der Zunge. Henk nahm sich die Vespe zu Untersuchung vor und stellte fest, dass diese im letzten Atemzug zugestochen hatte und dabei dem Tod ins Auge sah - der Stachel befand sich noch im Insekt !! Nach ca. 3 Std. war die Schwellung der Zunge Vergangenheit !! Kurzer Landgang zu einem Chin. Restaurant u. Tankstelle
22:30 Uhr Ruhe im Schiff - Licht aus !!
06:00 Uhr Reise, Reise - aufstehen ! Der Morgenregen läßt langsam nach. Henk hatte versehentlich die Kaffeekanne nicht richtig verschlossen - Kaffee auf Tisch und Boden. Er äußerte, dass er seine Brille wohl nicht aufgesetzt hatte . Small talk !
07:30 Uhr Maschine, Kühlwasser, Oel, Filter usw. - OK, Leinen los !
08:30 Uhr Stadskanaal
11:00 Uhr Musselkanaal
12:10 Uhr Fest vor der Schleuse Zandberg
14:10 Uhr Yachthafen "de Ronde"
15:00 Uhr Duitsland, Haaren-Rütenbrock-Kanal
17:10 Uhr Schleuse Haren-Ems, Kosten 2,- €
17:25 Uhr Fest Marina Haren-Ems, Landanschluß, kein Trinkwasser, DEK-km 178, nach dem Reinschiff wurde telef. Pizza " Frutti di Mare " bestellt.
21:10 Uhr Ruhe im Schiff, Licht aus !!
06:45 Uhr Reise, Reise - Henk war schon an Land (wie immer !!!) Fahrtbesprechung gem. vorhandenem Kartenmaterial, Mängel festgestellt - Nord-Süd-Darstellung !!
07:55 Uhr Klarschiff an Land, Leinen los !
09:00 Uhr Small talk mit Eigner der MY " Sawubona " africans " Willkommen " (ABIM Classic 118 xl)
Die Eigner waren über mehrere Jahre auch in Südafrika beschäftigt.
09:40 Uhr An Schleuse Hüntel ( eine Kammer defekt ) Eigenbau Trawler " Hippo ", Hhf. Wesel festgestellt
11:30 Uhr An Schleuse Meppel
14:00 Uhr Aus Schleuse Varloh
19:00 Uhr Schleuse Venhaus, km 127, Maschine aus !
06:30 Uhr Reise, Reise, Frühstück, Klar Schiff, kein Landanschluß, Fliegen, die noch in der Dunkelheit sitzen und von der Wärme und Helligkeit der Sonne nichts spürten - kriegten einen "auf den Kopp" mit der Klatsche !!
08:38 Uhr Ausfahrt Schleuse Veenhaus, Bergfahrt hinter " Pamela " Hhf. Werkendam
10:50 Uhr Einlaufen Schleuse Rodde, small talk mit Henk über das Kirchenboot "Nikolaus" in Ruhrort !
11:15 Uhr Auslaufen Schleuse Rodde
12:10 Uhr WSP-Station vor dem Mittellandkanal passiert
16:25 Uhr Unterwasser Schleuse Münster
17:50 Uhr Small talk mit ex Kollegen der WSP Münster, Boot 16 in der Schleusenkammer
(INFO: Die alte WSP 1 liegt im Yachthafen Fuentrop)
19:00 Uhr Einfahrt in die "Alte Fahrt"
19:45 Uhr Einlaufen in den Yacht Club Münsterland Die Sanitäranlagen waren recht klein, aber ordentlich ausgestattet !
22:00 Uhr Ruhe im Schiff - Licht aus !
06:50 Uhr Reise, Reise, Henk war schon an Land - Beine vertreten. Liegen hier 38km vor dem W-D-K
10:35 Uhr Leinen los, Verabschiedung von Hafenmeister Horn
14:30 Uhr Einfahrt Schleuse Datteln
16:25 Uhr An Schleuse Flaesheim
19:15 Uhr Fest vor der Schleuse Dorsten, Palaver um das Thema " Bootssachverständiger " an Oberdeck bis 22:30 Uhr, Ruhe im Schiff - Licht aus !
06:55 Uhr Reise Reise, Henks Kaffee schmeckt wie immer sehr gut, Er hatte sich mit Schnorchel und Brille im Hafenbecken " frisch " gemacht - keine Sicht auf die Schraube durch das trübe Wasser. Schraube frei !!
07:50 Uhr Maschine klar machen
08:00 Uhr Schleuse Dorsten, Einfahrt in die kleine Kammer
10:25 Uhr Einlaufen in die Schleuse Hünxe
10:55 Uhr Henk servierte mit Wurst belegtes Brot mit Speck u. Eiern
12:40 Uhr Ausfahrt aus der Schleuse Friedrichsfeld, Talfahrt
13:20 Uhr Fest in Wesel

Eine 11-tägige Reise mit interessanten Begegnungen und Eindrücken fand ihren Abschluss.