Überführung der MY „ E m e l y ", Hhf. Pölich,
Typ PEDRO Skiron 35, von Mülheim/Ruhr nach Pölich/Mosel

(Gesamtdauer 6 Tage)

Yacht-Emely-mit-Eigner

Name der Yacht E M E L Y
Werft/Typ PEDRO, Skiron
Flagge Germany
Material Stahl
Baujahr 1999
L / B / T 10,6 m x 3,5 m x 0,9 m
Höhe über SWL 2,45 m
Verdrängung 8,5 t
Motor VOLVO PENTA TAMD 31, Diesel
PS 130, Welle
Frischwasser 250 Ltr.
Brennstoff 300 Ltr.
Fäkalientank 200 Ltr.
Elektrik 3 Batterien, 12V
Eigner/in  R. S.-G.
Crew:
 Emely-Captain  Emely-Steuermann  Emely-naut-Berater
Captain Steuermann Naut. Berater
07:51 Uhr an Bord mit gegenseitiger Begrüßung, Landanschluß wurde abgeschlagen, Leinen los und die Schleuse Raffelberg über Kanal 10 Gerät angerufen, Kein Funk ? Verbindungsanschluß defekt ? Das Gerät funktionierte aber am unteren Steuerstand – alles klar, auf der „ Andrea Doria "
08:10 Uhr Einfahrt in die Schleuse Raffelberg, Hubhöhe 10,77m, Breite 12,8m, Länge 142m, das Wetter soll schlechter werden.
08:25 Uhr Ausfahrt aus der Schleuse, Geschenk übergeben (2 Schlüsselanhänger)
08:50 Uhr  Ruhrschleuse war defekt, Hinweis aus der Schifffahrt, Rückfahrt über den Durchstich zur Meidericher Schleuse, machen am Liegeplatz für Sportboote fest und warten auf das Einfahrtsignal des Schleusenmeisters, Ruth kocht Kaffee – lecker !!
09:45 Uhr Sicherung des Bugstrahlruders ausgefallen, Toni sucht nach ihr, findet sie und schaltet wieder ein – alles ok. Die Sicherung wurde vermtl. zu warm und sprang nach kurzer Abkühlzeit wieder an.
10:55 Uhr Ausfahrt aus der Schleuse Meiderich, im Hafenkanal liegt das Polizeiboot „ WSP 5 " und führt eine Kontrolle durch. Es fährt uns nach bis zum Ende des Hafenkanals und nimmt die Talfahrt auf. Wir gehen zu Berg Richtung Koblenz/Moselmündung.
11:55 Uhr „ WSP 5 " fährt unter Volllast mit Blaulicht und passiert uns auf Stb.-seite zu Berg.
12:13 Uhr Unterhalb der Liegestelle „Schreckling " hat sich ein Segler am linken Ufer bei km 778 festgefahren. Die Besatzung wird von dem MS „ CYRANO", Hhf. Zwolle mit einer langen Leine von Bord geholt.
16:50 Uhr Der mobile Landkran für die Bootsmesse im Februar „ BIG WILLI " wurde bei Rhein-km 748,2 an Land gesichtet.
17:12 Uhr Einlaufen in die Marina Düsseldorf, Ruth macht alles klar für einen Liegeplatz über Nacht (Gebühren, Waschgelegenheit, Toilette usw.)
07:45Uhr Ausfahrt aus dem Hafen bei geringer Wassertiefe (max. 1,00m), Tiefgang des ca. halb gebunkerten Bootes 0,90m
08:00 Uhr Ortslage „ In der Schnelle " , Rhein-km 742
09:55 Uhr Ortslage „ Himmelgeist ", Rhein-km 729,6
13:15 Uhr Ortslage, Hafen Hitdorf, Rhein-km 707,0
16:00 Uhr Einlaufen Köln, Rhein-km 687,8, l. U., Rheinauhafen, bunkern von Brennstoff, Liegeplatz aufsuchen, Ruth bereitet das Abendessen vor – sehr gute Köchin, Palaver an Bord unter alkoholischer Wirkung,
Ruhe im Schiff - Licht aus !!
06:45Uhr Reise, Reise aufstehen ! Wir müssen einen Weg auf dem Steg zurücklegen der um die 350m lang ist, um zum Sanitärhäuschen/Hafenmeister zu kommen. Der Hafenmeister war Araber, hatte sein Büro verschlossen und betete. Ruth bereitete den Kaffee zu.
08:59 Uhr  Auslaufen Sportboothafen Köln Richtung Koblenz
09:15 Uhr  Porz Yachthafen bei Rhein-km 677,2 passiert, Sicht 2 – 3 km, leichter Regen, Toni fährt im 2. Steuerstand.
10:10 Uhr  Ausfall des Kanal 10 Gerätes
10:44 Uhr  Fähre Lülsdorf-Wesseling kommt in Sicht
10:45 Uhr  Umschlagstelle DEGUSSA AG bei Rhein-km 667,15
11:40 Uhr LUX-Werft Mondorf, rrh. passiert bei Rhein-km 660,90
17:00 Uhr Fest in Brohl bei Rhein-km 618,3, r. Ufer, nach heftigem Wind haben wir die Heckflagge abgenommen, 1000m Sicht durch niederfallenden Regen und, und, und...
08:11 Uhr Auslaufen Hafen Brohl, beim Niedergang fällt Toni der Verschlußdeckel auf den Kopf, Prellung ohne Platzwunde, lässt sich von Ruth behandeln, spürt noch Tage danach den Druck im Kopf, ruht sich öfter unter Deck aus.
12:00 Uhr High noon – Einfahrt in die Mosel bei Rhein-km 592,3,
12:24 Uhr Einfahrt in die Schleuse Koblenz, mit uns MS „ DORIS ", Hhf. Mondorf, das mit Steinen beladene Schiff geht nach Brodenbach und wir laufen achteraus bis hinter die Schleuse Lehmen bei Mosel-km 20,8, Kanal 78
14:30 Uhr an Schleuse Lehmen
16:20 Uhr an Schleuse Müden, Mosel-km 37,1, Kanal 79
16:40 Uhr aus Schleuse Müden
17:13 Uhr im Yachthafen Treis Karden, Mosel-km 41,0,

Toni und Harald machen das Boot fest während Ruth alle Informationen zum Liegeplatz einholt ( Liegegebühr, Transponder, Toilette, Waschgelegenheit usw.), Palaver mit Toni bei einer Flasche Wein, Ruth geht einkaufen und kommt voll bepackt wieder retour, Abendessen wird vorbereitet, Ausklang und Ruhe im Schiff – Licht aus !!

06:00 Uhr Reise, Reise aufstehen !! Motorencheck OK, Ruth und Toni gehen an Land zum Brötcheneinkauf, Hochnebel, Sicht ca. 3 km, Wetter soll sonnig werden, Wind 6 km/h aus NNO, Niederschlag null Millimeter, Temp. 4 – 14 Grad, teilweise bewölkt.
09:10 Uhr Ausfahrt aus dem Hafen wegen unzureichender Sicht abgebrochen.
09:30 Uhr Keine Antwort auf Kanal 10 im Bereich Treis Karden.
10:00 Uhr Leinen los, Ausfahrt aus dem Hafen und Bergfahrt Richtung Trier
10:35 Uhr Ortslage Klotten klart langsam auf.
11:30 Uhr Einfahrt in die Schleuse Fankel, Mosel-km 59,4, Kanal 81
12:15 Uhr Ausfahrt aus der Schleuse Fankel
14:00 Uhr Einfahrt Schleuse Aldegund, Mosel-km 78,3, Kanal 82 mit umgebauten Spitz „ La Nouvelle Etoile ", Hhf. Zwartsluis
15:25 Uhr Ruth serviert Nussecken – lecker !!
18:00 Uhr Fest in Traben Trarbach, nach einem köstlichen Abendessen mit Rotweinausklang ist „ Ruhe im Schiff " angesagt.

 

06:15Uhr Reise, Reise – aufstehen! Klar Schiff im Gesicht, Wind 0-5, 3 Grad, bedeckt, Niederschlag 0, Vollmond, Sichtweite ca. 10 km
07:30 Uhr Maschine an, Landanschluss ab, Bergfahrt
09:50 Uhr an Schleuse Zeltingen, Mosel-km 123,8, Kanal 20, Schwimmpoller
10:15 Uhr Bernkastel Kues
11:25 Uhr an Schleuse Wintrich, Mosel-km 141,48, Kanal 22
12:00 Uhr ab Schleuse Wintrich
13:45 Uhr Hinter der Straßenbrücke Trittenheim, Mosel-km 156,17 an einem Steg festgemacht. Hier wurden wir schon fröhlich von Bekannten und den Eltern der Schiffsführerin erwartet und begrüßt. In dem Zelt, das vor einem Wohnwagen aufgebaut war, gab es Kuchen und Kaffee. Nach einem ca. halbstündigen Palaver wurde die Fahrt fortgesetzt.
15:20 Uhr ab Schleuse Detzem, Mosel-km 166,85, Kanal 78
15:41 Uhr an Yachthafen „ MOSELHERZ "

 

Eine witterungsbedingt, herausfordernde Überführungsfahrt !